Dienstleister in Sachen Bestattung - Mathaeus Ltd.

Das Vertrauen, dass die Kunden dem Bestattungsinstitut Langohr (Karlsruhe) seit Jahrzehnten entgegen bringen, hat durch den Wechsel der Gesellschaftsform zur Limited nicht gelitten  - ganz im Gegenteil.

Von einer „geradezu unglaublichen Akzeptanz“ berichtet der Inhaber im Rückblick auf den Gründungsprozess. Herr Langohr, der das Bestatterhandwerk von seinem Vater gelernt hat, rief gemeinsam mit Limited4you die Matthaeus Limited ins Leben. „Ich wollte den Affenzirkus vermeiden, der mit den herkömmlichen Konstruktionen wie z.B. der GmbH einhergeht.“ Seine Erfahrungen mit Limited4you fasst er unter dem Strich zusammen: „Ich bin sehr zufrieden. Meine Ansprechpartner waren immer erreichbar und ihre Zusagen  wurden postwendend umgesetzt.“ Einzig das Informationsdefizit vieler Steuerberater gibt ihm zu denken. „Oft musste ich denen erklären, wie das funktioniert.“ Ein „Relikt deutscher Unbeweglichkeit“ dass, wie er hofft, schon bald der Vergangenheit angehören wird.

Der  „Dienstleister in Sachen Bestattung“ denkt innovativ. Neben seinem etablierten Betrieb vor Ort plant er ein Netz von Dependancen im weiten Umkreis. Gründern, die von seinem Know how profitieren möchten, bietet er die Chance zur Selbstständigkeit. Wichtig ist ihm der Bekanntheitsgrad und die Präsenz des Bestatters im jeweiligen Heimatort. Francise Unternehmen dieser Art sollen schon bald an den Markt gehen. Den Jungunternehmern wird der erfahrene Geschäftsmann zur Limited-Gründung raten denn: „Alles andere grenzt heute an Fahrlässigkeit!“

Zukunftsorientiert auf der einen, wertekonservativ auf der anderen Seite ist es Herrn Langohr wichtig, dass auch die „Zweigstellen“ unter dem Namen des Apostels und Evangelisten „Matthaeus“ firmieren. Nicht zuletzt möchte er sich damit von den so genannten „Bestattungsdiscountern“ distanzieren. „Auch wenn heute vieles nach rationalen Gesichtspunkten abgewickelt wird -  Respekt und Würde dürfen dabei nicht verloren gehen!“